Hunderte Sänger und Sängerinnen haben eine harte Chorbesichtigung vor sich

Image 

Für das grosse Publikum bedeutet der Ton von Tampere meistens Konzerte, aber für die hunderten Sänger, die an die Chorbesichtigung teilnehmen, wird es ein harter Wettkampf. Die internationale Chorbesichtigung die jeder zweite Jahr organisiert wird, bringt fast 70 Choren aus 15 Länder in die Stadt.

Zwei von die Hauptpreisen des Kompositionswettbewerbes ging für Riikka Talvitie aus Vantaa. Sie hat der erste und der dritte Preis in der Serie für gemischte Chor gewonnen. Geld hat sie insgesamt 19 000 Mark von den Preisen bekommen. Mitglied der Jury und der Künstlerische Leiter des Tons, Heikki Liimola, fand den neuen Kompositionswettbewerb erwartungsvoll.

 Image

Hallo Chor, das Wettbewerb beginnt

Der deutsche Christof Roos belehrt seine Sänger in der internationale Besichtigung.

Die Gruppe die auf dem Hof des Tampere-Hauses posiert, könnte für Fussballmannschaft gelten. Die junge Männer erzählen Witze für die Redakteurin und wenn sie sich in das Gruppenbild zusammendrängen, fählt es eigentlich nur den schwarz-weisse Ball.Von den schnellen Lachen und der Nervosität kann man die Wettkampfstimmung, die man vor Sportfesten erlebt, wahrnehmen. Dieses Team nimmt jedoch nicht Teil in einer Fussballwettbewerb, sondern die Jungen und Männer aus der deutsche Männerchor des Nikolaus-Kistner-Gymnasiums Mosbach sind nach Tampere für das Chorgesangwettbewerb gekommen.

Wie kann man artistisch in fünfzehn Minuten sein

Für das grosse Publikum ist die bis Sonntag andauernde Ton von Tampere vor allem die Konzerten mit hochniveau Künstlern. Für den Männerchor NKG ist jedoch das grosse Moment heute am Donnerstag in Tampere-Haus um 16.45. Dann sind die an der Reihe zum singen in der Chorbesichtigung des Tons von Tampere.
In der Besichtigung stellen sich die Chöre sozusagen nebeneinander. Dann ist es leicht zu sehen, was die anderen können und was der eigene Chor kann.Man sieht den Internationalismus der Besichtigung ganz leicht. Vor die Mosbachers singt Podlipki-Kinderchor aus Rusland und am selben Abend noch ein kroatischer gemischter Chor und eine ungarische Gesangensemble und zwischen diese noch die Chöre aus Lempäälä und Nurmijärvi.
Mittendrin dieser bunte Gesellschaft sollten die ungefähr 20 17 bis 37 jährigen Sänger der NKG-Männerchor in fünfzehn Minuten ihre Fähigkeiten für die Preisrichter zeigen. Die Mosbacher glauben an ihre Vielseitigkeit.
Wir beginnen mit einem modernen Stück von der Italiener Dipiazza. Der hat ein lateinischer Text. Dann ein bisschen Schubert, dann leichtere Musik von einem Ostdeutschen Band Die Prinzen und zum Schluß auch Musikalmusik, plant der Chorleiter Christof Roos.

In Deutschland hat Chorgesang lange Traditionen aber heutzutage ist die Situation ähnlich wie in Finnland. Die jungen Leute denken dass Männerchorgesang ein Hobby für ältere Herren ist und sind nicht interessiert in Singen
Auch die Welt um die Chöre herum ist verändert. In die alten Zeiten nahmen die Chöre in dem Dorfleben teil.Sie haben Leute von Wiege bis Grab gesungen. Nun sind die Dörfer verschwunden, die Menschen wohnen in den Städten und Chöre haben nicht eine gleichartige Aufgabe mehr.
In der Welt der sich internationalisiert willen die junge Leute auch mit anderen Sprachen als ihre eigene singen. Die in der Mitte von 1980-Talen gegründete NKG-Männerchor hat im Repertoire zusätzlich die Romantik-Chorstücken auch Duke Ellington und Billy Joel genommen.
Trotz alle Veränderung hat das Innerste (das Wesentliche) im Chorgesang dasselbe geblieben: vereinzelten Stimmen sollen ein Ganzes bilden. So eine Zusammenarbeit fordert gute Gemeinsinn und als der NKG-Männerchor sich für das Foto stellt, sieht man Freude (Bruder Lustigkeit) und kameradschaftliche stossen (puffen). Chorleiter Christof Roos versucht die Stimmung des Chors beschränken.
- Eigentlich anders wie man denken konnte, erst muss man Spass haben und dazu kann man dann Musikmachen kombinieren.

NKG-Männerchor ist für ein Schulchor gegründet und Christof Roos ist weiterhin der Musiklehrer der Schule. Wenn die Choristen für einen freien Vormittag in Tampere auffliegen, wächselt er zum Lehrersprechart.
- Heutzutage ist es wirklich wichtig die junge Leute erinnern, dass nur mit seinem Körper kann man allerlei machen. Für diese Hobby braucht man keine Apparate, man braucht keine Lautsprecheranlagen, nicht mal Instrumente. Stimme und Musik kann man von sich selbst machen.

NKG-Männerchor reist jedes Jahr nach Ausland. Die Webseiten des Chors sind voll von Fotos aus Ungarn, Spanien und Italien.
Erfolg hat es auch gegeben. Eine Silvermedaille von einen Chorwettbewerb hier, ein Gewinn von dort. Der Chor ist vielleicht nicht Topklasse, aber laut den Chorsängern "doch fähig für das Teilnehmen in Wettbewerben."
die gemeinsamen Reisen inspirieren die Chorsänger zu arbeiten, weil nach Ausland bringt man nicht jedes Lied. Damit alles auf die Bühne gut zusammen geht (passt) ist die allgemeine Erweckung (Erhebung) des Gemeingeistes wichtig. Für die Chorsänger ist schon etwas gemeinsam, weil in die NKG-Männerchor können nur Studenten von Nikolaus-Kistner-Gymnasium-Schule und solche die dort einmal ihre Studien abgeschlossen haben kommen.
Der Chor ist schon am Samstag nach Helsinki geflogen und hat der Gemeingeist erhobt - sie sind drei Tage als Touristen in Helsinki gewesen. Die Choristen erzählen begeistert über Suomenlinna (Finnische Schloß) und Temppeliaukio Kirche. Abends hat man Bier auf eine traditionelle deutsche Weise getrunken.
Aber jetzt sind die Urlaubstage vorbei und am Nachmittag klettert der NKG-Männerchor auf die Bühne des Tampere-Hauses.