Dortmund. Als der NKG-Männerchor im letzten Herbst durch den Erfolg beim Landeschorwettbewerb die Weiterleitung zum 8. Deutschen Chorwettbewerb in Dortmund erhielt, waren die Sänger natürlich überglücklich. Gleichzeitig fühlten sie sich jedoch wie ein anderer Mosbacher Verein im Sommer zuvor, nämlich die SpVgg Neckarelz, als sie im DFB-Pokal gegen den FC Bayern spielen duften: Daß man gegen Vereine aus einer anderen Liga unterlegen sein und höchstwahrscheinlich verlieren würde, war klar. Trotzdem wollte man natürlich die beste Leistung geben, so daß man mit sich selbst zufrieden sein kann, egal, wie das Ergebnis auf dem Papier auch aussieht.
Eben dies gelang dem NKG-Männerchor, der mit seinem Wettbewerbsauftritt in der Dortmunder Pauluskirche sicherlich die beste musikalische Leistung seiner Geschichte erbrachte. Mit einem Wettbewerbsprogramm, das von der Renaissance über Romantik, Volkslied und Popsong bis hin zur zeitgenössischen Komposition reichte, begeisterte der Männerchor das anwesende Publikum, das auch zu einem Teil aus mitgereisten Fans bestand. Mit der eigenen Leistung zufrieden ließ es sich auch ertragen, daß für den Chor letztendlich doch nur der letzte Platz in der Wertung zu erreichen war. Vor allem die erstplatzierte „Camerata Musica Limburg“ bot eine überragende Leistung, aber auch die übrigen Chöre ließen den Klassenunterschied zu dem vor 25 Jahren aus Spaß gegründeten Schulchor deutlich werden.
Für den ersten Chor aus Mosbach, der je am Deutschen Chorwettbewerb teilgenommen hat, ist das Prädikat „mit Erfolg teilgenommen“ jedoch eine respektable Leistung. Chorleiter Christian Roos kommentierte sie ganz nach dem Motto „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und versprach den Männern, natürlich nicht ganz ohne Augenzwinkern, beim nächsten Deutschen Chorwettbewerb im Jahr 2014 als Favorit ins Rennen zu gehen. Als nächstes steht für den Männerchor eine musikalische Kneipentour mit den befreundeten Chören Troubadix und Chor Royal im September bevor.