Erfolg beim Internationalen Chorwettbewerb in Grado

Image Nachdem der NKG-Männerchor im letzten Jahr den Titel "Meisterchor im Badischen Sängerbund" in Karlsruhe erreichte, zog es die gut 20 Männer um Christof Roos dieses Jahr wieder ins Ausland. Ziel war der 6. Internationale Chorwettbewerb in Grado (Italien), wo der Chor in der höchsten Kategorie "Männerchöre mit Pflichtstück" antrat.

Bei früheren Wettbewerben des selben Veranstalters, Musica Mundi, hatte man bereits in einer niedrigen Kategorie erfolgreich teilgenommen, so zum Beispiel in Riva del Garda im Jahr 2000. Doch nun galt es, auch mit anspruchsvollerem Programm die Qualitäten des Chores zu demonstrieren. In Grado gab es als Neuerung eine "Beratungsrunde", bei der die Chöre bereits vor dem Wettbewerb Gelegenheit hatten, den Juroren die Wettbewerbsstücke zu präsentieren und Verbesserungsvorschläge entgegenzunehmen. Davon machte auch der NKG-Männerchor Gebrauch.

Am nächsten Tag fand der eigentliche Wettbewerb im Kongreßzentrum von Grado statt. Für das Wettbewerbsprogramm hatte Chorleiter Christof Roos als erstes Stück den "Tambour" von Hugo Distler, nach einem Text von Eduard Mörike, ausgewählt. Danach folgte das Pflichtwerk "Nella tua nuova casa" (Angelo Mazza), bei dem die Sänger lautmalerische Beschreibungen in italienischer Sprache auskosten durften. Als anspruchsvollstes Stück hatte sich der Chor "Twinkle twinkle, little star" von Bernd Englbrecht vorgenommen, bei dem ein Volkslied als Basis für eine freie Komposition dient, die mit sphärischen Klängen und höchster dynamischer Bandbreite die Sänger bis an ihre Grenzen fordert. Schließlich folgte das Pop-Arrangement "How Deep is your Love" (Bee Gees, arr. Matthias E. Becker), das den Männern insgesamt am besten gelang und dementsprechend auch in der Wertung honoriert wurde.

Nach dem Wettbewerbsauftritt hatte der Chor nur eine kurze Verschnaufpause, bevor am gleichen Abend ein Begegnungskonzert mit Chören aus Tschechien, Hongkong, Wales und Jena stattfand. Hier konnten die Männer erneut ihre Vielfältigkeit mit deutschen Volksliedern, Gospels, anspruchsvolleren Stücken und Popsongs unter Beweis stellen, was beim jugendlichen Publikum gut ankam.

Bei der Preisverleihung tags darauf erhielt der NKG-Männerchor mit 17,75 Punkten ein silbernes Diplom der Stufe 8, was die Männer sichtlich zufrieden stimmte. Zwar hatte man vor vier Jahren Gold erreicht, aber eben nicht in der höchsten Kategorie, und daher verkündete Chorleiter Roos, man werde die Probenarbeit weiter intensivieren, um nächstes Jahr erneut an einem internationalen Chorwettbewerb teilzunehmen.

Wohin es den Chor dann ziehen wird, ist noch nicht entschieden - die verbleibende Zeit in Grado nutze man jedenfalls für einen kurzen Abstecher nach Venedig, bevor es wieder zurück in die Heimat ging. Dort stehen nun Stimmproben und neue Wettbewerbsstücke auf dem Programm, doch auch der Popmusik will der Männerchor treu bleiben und neue Songs einstudieren.